Hotline: Mo + Mi 08:00 - 13:00 Uhr +49 (0) 5192 / 98 62 81 freundeskreis@panzertruppe.com
Detailansicht

OA der Panzertruppe 1956

2015-05-15 09:16
von Marco Pracht
Band-5

Offizieranwärter des Bundesgrenzschutz 1956

Aus den Offizieranwärterjahrgängen des Bundesgrenzschutz sind zahlreiche Dienstgrade am 1.7.1956 in die Bundeswehr übergetreten. Aus dem 4. OAJ. z.B. Leutnant Franz, später Oberst der Panzertruppe. Ebenso die Leutnante Moek und Schulz im BGS kamen zur Aufstellung des Panzerbataillon 1 nach Dedelstorf. Ihre militärischen Laufbahn als Panzeroffiziere endete im Heer als Generalleutnante.

Die Beförderung des 6.OALehrgangs zum Leutnant am 28.7.1956
Die Beförderung des 6.OALehrgangs zum Leutnant am 28.7.1956 mit Wirkung vom 1.7.156. Die Truppe mit altem deutschen Stahlhelm und Finger lang in der Grundstellung. Leutnante ohne Adler am linken Oberarm sind Offiziere der Bundeswehr

Der 6.Offizieranwärterlehrgang (OAL) war der letzte Führernachwuchslehrgang im Bundesgrenzschutz vor Übernahme in die Bundeswehr. Er fand vom 10.1. bis 27.7. 1956 an der Grenzschutz- Führerschule in Lübeck- St. Hubertus statt. Mit der Aufstellung der Bundeswehr wurde die Masse der BGS-Angehörigen als Offiziere , Unteroffiziere und Mannschaften am 1.7. 1956 in die Bundeswehr übernommen. Der 6. OAL i.BGS trat am 1.7. 1956 mit 38 Offizieranwärtern im Dienstgrad Fähnrich in die Bundeswehr über. Noch am gleichen Tage wurden sie zum Leutnant der Bundeswehr befördert, 4 Offizieranwärter verblieben im BGS Von 42 Lehrgangsteilnehmem wurden 4 befördert zum Leutnant im BGS, 38 Lehrgangsteilnehmer wurden zum Leutnant der Bundeswehr (Urkunde vom BMVg Blank) befördert.

Die 38 Leutnante der Bundeswehr teilten sich auf die Teilstreitkräfte:

  • 1 Offizier zur Marine
  • 4 Offiziere zur Luftwaffe
  • 33 Offiziere zum Heer, davon 5 Offiziere zur Panzertruppe Lt. Roth später BrigGen a.D. Lt.Scholtze Oberst a.D. Lt.Fleckenstein Oberst a. D Lt. Jung Oberstleutnant Lt.Betzel Hauptmann
  • 1 Offizier Panzerjägertruppe Lt. von Wagner Oberst a.D.
  • 2 Offiziere Panzeraufklärungstruppe Lt. Gerlach Oberst a.D. Lt. Wallmann GenMaj. a.D.

Die Beförderung des 6.OALehrgangs zum Leutnant am 28.7.1956 mit Wirkung vom 1.7.156. Die Truppe mit altem deutschen Stahlhelm und Finger lang in der Grundstellung. Leutnante ohne Adler am linken Oberarm sind Offiziere der Bundeswehr. Oberst Markert, Kommandeur der Schulen des BGS, schreitet mit Oberst Haag die Front ab. Beide waren später Generale des Heeres. Foto von Wagner

Der 1. Offizieranwärterjahrgang der Panzertruppe 1956

Diensteintritt: 02.01.1956 in Andernach Grundausbildung in Andernach in der "Lehrtruppe". Zur Lehrtruppe Heer in Andernach, Luftwaffe in Nörvenich und Marine in Wilhelmshaven rückten am 2. Januar 1000 Freiwillige ein. Die Lehrtruppe des Heeres, der erste Verband des deutschen Heeres der Bundeswehr, bestand aus 4 Lehrkompanien, die den Grundstock für die Lehrtruppenteile bildeten. Daraus entstanden 1956 12 Lehrbataillone der Truppengattungen und bis zum 1.7.1956 neun Truppenschulen sowie Kader der neuen Divisionen.1) Oberst Philipp (Panzertruppe) war mit der Führung der Lehrtruppe Heer in Andernach beauftragt.

Am 20. Januar 1956 besuchte der Bundeskanzler Adenauer die Lehrtruppe und hielt dort eine Ansprache. Er sagte u.a.: " Die wachsame Bewahrung der Freiheit ist eine gemeinsame Aufgabe aller Staatsbürger. Sie beginnt bereits im persönlichen Bereich und muß unser gesamtes Leben durchziehen-( ... ). Ihnen als Soldaten ist der Schutz dieser Lebensordnung gegen Angriffe von außen her aufgegeben. Dieser Auftrag ist Ihnen von Parlament und Regierung namens des Volkes gestellt.( ... ). In der heutigen Zeit ist es nicht der Soldat allein, der die Last und die Gefahr eines möglichen Krieges zu tragen hat. Wert und Berechtigung erhalten die Streitkräfte durch ihre Aufgabe, sich schon im Frieden den Leistungen und Entbehrungen eines Krieges stets gewachsen zu zeigen.(...) Soldaten! Sie stehen vor einer Aufgabe, die durch manche Schatten der Vergangenheit und Probleme der Gegenwart besonders schwierig ist. Die zeitliche Lücke von 10 Jahren bedeutet zugleich die einmalige Möglichkeit zu neuem Beginn, wie auch die Verpflichtung, in unermüdlicher Arbeit versäumtes nachzuholen. Das deutsche Volk erwartet von Ihnen, daß Sie in treuer Pflichterfüllung Ihre ganze Kraft einsetzen für das über allem stehende Ziel, in Gemeinschaft mit unseren Verbündeten den Frieden zu sichern.( ... )

Die ersten Freiwilligen wurden in einem "Drei-Monats-Programm" ausgebildet. Ende März 1956 fand die Abschlußbesichtigung statt. 1.) In den Lehrkompanien wurden Züge für neun Waffengattungen gebildet. Im II. Zug der 4. Lehrkompanie unter Führung von Hauptmann Sacha wurden die Freiwilligen für die Panzertruppe ausgebildet. 12.7.1956 Eröffnung der Heeresoffizierschule I in Hannover. 1.Fahnenjunkerlehrgang Heeresoffizierschule I in Hannover vom 12.7.56 - bis 30.11. 1956

1) "Die geduldete Armee-50 Jahre Bundeswehr" Seite 15, von Clemens Range

2.) Buch "Schild und Schwert -Die Panzertruppe der Bundeswehr- Geschichte einer Truppengattung" von GenMaj.a.D. H.F. Beckmann

Beförderungen: OA mit Vordienstzeiten 1.5.56 Fahnenjunker, 15.6.56 Fähnrich. Andere Beförderungen mit Beendigung des Fahnenjunkerlehrganges unmittelbar vor Weihnachten durch den Bundesminister der Verteidigung, Franz Joseph Strauß, persönlich. Zugführerlehrgang Panzertruppenschule vom 1.12.1956 -31.5.1957. Hörsaalleiter Hauptmann Zobel, seit November 1956 Ausbilder und Taktiklehrer. Später Inspekionschef an der Panzertruppenschule. Ab August 1959 als Major stellv. Kommandeur PzLBtl 93 in Munster Beförderung zum Leutnant für OA mit Vordienstzeiten im BGS oder der Polizei im 1.12. 1956, alle anderen OffzAnwärter im Juli 1957. Versetzung zur Truppe 1.6.1957

Der 1. OAJ

  • D. Schmidt von Altenstadt (A) Oberstlt.a.D.
  • E. Boege (A) BrigGen a.D.
  • J. von Brockhusen (A) Oberstlt a.D.
  • B. Busse (A) Oberstlt a.D.
  • E. Denk (1955 BGS) Oberst a.D.
  • H.J. Doogs Oberstlt a.D.
  • Frankenstein (1953 BGS) Oberst a.D
  • Fischer, Jürgen, verunglückt (A) als Oberlt.
  • A. Frede (A) Oberst a.D.
  • H. Gehrke (A) Oberstlt a.D.
  • H. Griess (A) Oberstlt a.D.
  • K. Hederich (A) Oberst
  • K.von Heimendahl (1953 BGS)(A)BrigGen a.D.
  • K. Helfritz (A) Oberstlt a.D.
  • D. Jansen (1955 BGS) Oberstlt.
  • M. F. Kiefer (A) Oberst a.D.
  • U. Kolster (A) Oberstlt a.D.
  • Dr.W. Kolster (A) Oberstlt. a.D.
  • H.B. Langbein (A) Oberst a.D.
  • H. Lueder (14.12.44 Wehrm.) (A) Oberstlt.a.D.
  • H.J. Mack ( 1952 BGS) General a.D.
  • I. Matt Oberstlt.a.D.
  • H.J. Mecklenburg ( 1954 BGS) Oberstlt. a.D
  • H. von Ondarza (A) General a.D.
  • E. Peters (A) Oberst a.D.
  • B. von Pappenheim (A) Oberstlt. a.D.
  • J.M. von Radowitz (A) Oberst a.D.
  • A.von der Recke (1.8.51 Polizei) (A) GenMaj. a.D.
  • H. Rempel (2.1.56 PzJg) (A) Oberst a.D.
  • G .Schröder-Hohensee (1955 BGS) Oberslt.a.D.
  • K.H. Schur (A) Oberstlt a.D. S. Storbeck (A) GenLt a.D.
  • Chr. Unterberger (1943 Wehrm.) Major a.D.
  • S. Weise (1954 BGS) Oberst a.D.

(A= Andernach)

Der 1. OAJ feierte sein 40 jähriges Bestehen mit seinem 15. Zusammentreffen vom 14.-16.Juni 1996 in Melle, Landkreis Osnabrück" bei Rabe von Pappenheim.

Oberst Ernst Philipp (Jg. 12) 1956 Kommandeur der Lehrtruppe in Andernach.

Generalmajor a.D. Ernst Philipp 13.10.1912-16.03.2005
Generalmajor a.D. Ernst Philipp 13.10.1912-16.03.2005

1933 eingetreten in die Reichswehr bei der Kraftfahrtruppe in Wünstdorf. Ab 1935 Offizier im Panzerregiment 1 in Erfurt. Er zählte damit zu den ersten Offizieren der neuen Truppengattung Panzertruppe. Dem PzRgt 1 blieb er 10 Jahre treu. Andere Verwendungen in Stäben oder in Lehre u. Ausbildung waren vorübergehend. Mit dem Regiment nahm er 1939 am Polenfeldzug, 1940 am Frankreichfeldzug und ab 1941 am Rußlandfeldzug teil. Nach dem Frankreichfeldzug wurde ihm das Ritterkreuz verliehen. 1944 erhielt er für seine Tapferkeit und seinen überragenden Einsatz an der Front das Eichenlaub zum Ritterkreuz. 1945 geriet er als hochdekorierter Oberst in russische Gefangenschaft, aus der er erst nach 6 Jahren als Spätheimkehrer zurückkehrte. Bereits 1952 diente er im Amt Blank. 1956 wurde er Kommandeur der Lehrtruppe in Andernach. Danach folgten weitere fünf Verwendungen in herausgehobener Verantwortung als Kommandeur.

  • Kommandeur Kampfgruppe A3 (PzGrenBrig 17)
  • Zwischenzeitlich Personalreferatsleiter des Panzerreferats (PIII4) der PersAbt BMVg in Bonn
  • Kommandeur PzBrig 3 in Nienburg
  • Kommandeur PzLBrig 9 in Munster
  • Kommandeur Panzertruppenschule Munster
  • Stv. Kommandierender General I.Korps in Münster
  • Ein charismatischer Offizier mit überragender Truppen- und Kriegserfahrung, der allseits höchstes Ansehen genoss und als "Papa" verehrt wurde
Eingang zur Kaserne in Andernach.
Eingang zur Kaserne in Andernach
2. Zug der 4.Lehrkompanie
2. Zug der 4.Lehrkompanie

2. Zug der 4.Lehrkompanie (OA-Kompanie) Andernach, Offizier- und Unteroffizieranwärter 1956 mit dem Führer Panzerzug Hauptmann Sacha (ganz rechts) und den US-Ausbildern. Einigen Offizieranwärtern konnten nach 50 Jahren die Namen zugeordnet werden: (1) PzSchtz Frede, (2) PzSchtz von Radowitz, (3) PzSchtz H. Lueder,, (4) PzSchtz von Brockhusen, (5) Ausbilder StUffz Schiller, (6) PzSchtz Langbein, (7) PzSchtz Matt, (8) PzSchtz von der Recke, (9) PzSchtz H.von Ondarza, (10) PzSchtz Wedig Kolster, (11) PzSchtz Busse, (12) PzSchtz Peters, (13) Hauptmann Sacha, (14) PzSchtz von Pappenheim, (15) PzSchtz Storbeck, (16) PzSchtz Schur ?, (17) Pz Schtz von Altenstadt, (18) PzSchtz Gehrke, (19) PzSchtz Griese, (20) PzSchtz Hederich, (21) PzSchtz Ulrich Kolster, (22) PzSchtz Doogs. Hier besonderen Dank an Generalmajor a.D. A. von der Recke, mit dessen Hilfe die Personen auf dem Foto von 1956 identifiziert werden konnten.

PzLBtl 1956
PzLBtl 1956

PzLBtl 1956: Hptm Sacha mit Leutnant Wolfgang Hartelt (Jg 24), zuletzt Oberst u.Kdr VBK 61. Er war der letzte von 792 Ritterkreuzträgern in der Bundeswehr, der ausschied. Bild unten: Panzerformale. Vorne links Panzerschütze Henning von Ondarza(1), später CINCENT und Viersternegeneral bei der NATO.

1. Bataillonsappell am 6.7.1956 Hauptlager Munster (Hindenburg-Kaserne)
1. Bataillonsappell am 6.7.1956 Hauptlager Munster (Hindenburg-Kaserne)
Panzerformale
Panzerformale

2. Offizieranwärterjahrgang der Panzertruppe

Ausbilder der Gründergeneration
Ausbilder der Gründergeneration: (von rechts nach links) Major Willikens (später Generalleutnant), Hauptmann Timpe ( später Oberst), Hauptmann Zobel ( später Oberst und Inspizient der Panzertruppe)

Eintritt in die Bundeswehr mit Masse am 2.5.56 in Munster-Lager. Einige stießen später am 2.7.56 dazu. Grundausbildung: 4.Offizieranwärterkompanie PzLehrBtl , KpChef Hauptmann Frhr von Funck, Zugführer Hauptmann Pinkwart 2. Fahnejunkerlehrgang Heeresoffizierschule I Hannover vom 1.10. 1956 bis 28.2. 1957 2. Zugführerlehrgang Panzertruppenschule vom 1.3.1957 bis 31.8.1957 Ausbilder: Major Willikens, Hauptmann Timpe und Hauptmann Zobel Beförderung zum Leutnant am 28.2 57 mit Wirkung zum 1.3.1957 an der HOS I in Hannover. Versetzung zur Truppe: 1957

Offizieranwärterkompanie des PzLBtl im Mai 1956
Offizieranwärterkompanie des PzLBtl im Mai 1956
17.06.1956 Munster-Lager
17.06.1956 Munster-Lager
  • Bachmann, Wolfgang 9 Oberstlt. a.D.
  • Bodin, Georg, Oberstlt.a.D
  • von Bredow, Hubertus Hptm a.D.
  • Haertel, Siegwart Oberstlt.a.D
  • Hahn, Werner Oberstlt.a.D
  • von Holtzendorff, Joachim Oberstlt.a.D.
  • Jaenisch, Heinrich Oberst a.D.
  • Jung, Franz Josef Oberstlt. a.D.
  • Kiesewetter, Hans Oberstlt. a.D.
  • Kuhnke, ausgeschieden als Hptm
  • von Lossberg, Fritz Oberstlt.a.D.
  • Martin, Ludwig Oberstlt.a.D.
  • Nitsche, Wolfram Oberst a.D.
  • Pape, Karl Oberstlt.a.D.
  • Reitemeier, Gerd Oberst a.D.
  • Scharkowski, (PzJgTr) BrigGen a.D. S
  • chepeler, Hans Oberstlt.a.D.
  • Schulz, Dietrich Oberstlt.a.D.
  • Theis, Willi Hptm
  • von Wedel, Hasso Oberstlt. a.D.
  • Waldschmidt, Rolf 1.10.66 zum BGS
  • Welsch, Joachim Oberstlt.a.D.
  • Worbs, Dietrich Oberstlt. a.D.
  • von Wietersheim, Sigvard BrigGen. a.D.

3. Offizieranwärterjahrgang der Panzertruppe

3.OAJ. auf einer 8 tägigen Besichtigungsreise.
3.OAJ. auf einer 8 tägigen Besichtigungsreise.

Eintritt in die Bundeswehr: 1.5.1956 und 1.7.56 Grundausbildung: 4.OAKp PzLehrBtl Munster, KpChefs: Hptm Berg ( schied aus).Hauptmann Sacha und Hauptmann Frhr von Funck. Zugführer Oberleutnant Gassler und Hauptmann Pinkwart. 3.Fahnenjunkerlehrgang Heeresoffizierschule II in Husum, Beförderung zum Fahnenjunker 15.12.56 Zugführerlehrgang ( 3. Fähnrichlehrgang) Panzertruppenschule vom 9.Juli 57- 20.12.57 ( I.Lehrgang) Lehrgruppen -Kommandeur Oberstlt.Willikens, Inspektionschef Hauptmann Zobel, Hörsaalleiter Hauptmann Ewert, Hauptmann Mengel. Beförderung zum Leutnant: 30.September 1957 mit Wirkung v. 1.7.57, Versetzung zur Truppe: 1. 1. 1958

  • Angele, Kurt, (Fschjg) Oberstlt.a.D.
  • Augustin, Heinrich Oberst.a.D.
  • Bardt, Malte Oberstlt. a.D.
  • Becker, Manfred Oberstlt. a.D.
  • Dr. Beer, Albert Major a.D.
  • Behrendt, Hartmut GenMaj.a.D.
  • Berger, Rudolf Oberstlt.a.D.
  • von Bonin, Karz Jürgen Oberst a.D.
  • Bräunl, Gerhard Oberstlt a.D.
  • Brumm,Maus Oberstlt.a.D.
  • Burchard, Theodor Oberst a.D.
  • Dötsch, Kurt, Inst Tr. Oberst a.D.
  • Drechsler, Alexander Oberstlt. a.D.
  • Engelhardt, Ernst-Otto Oberst a.D.
  • Estor, Hans Oberstlt.a.D.
  • Gehrke, Wolfgang , entlassen als Hptm
  • Gordz, Reinhold Oberstlt.a.D
  • Gradl, Dieter 9 Oberst a.D.
  • Grischke, Erich Oberstlt.a.D.
  • Haasler, Ruprecht GenMaj.a.D.
  • Hentschel, Carl Heinz, entlassen als Lt ?
  • Janssen, Nikolaus 9 Oberstlt.a.D.
  • Ibsen, Knut, Prof. Dr. Präs.DRK
  • Karger, Gerhard Oberstlt.a.D.
  • von Kielmansegg, Hanno GenMaj.a.D.
  • Kluge, Ernst Oberstlt.a.D.
  • Knebel, Klaus Oberst a.D.
  • Kötter, Wilfried Oberstlt.a.D.
  • Kühl, Klaus Oberstlt.a.D.
  • Kühnke, Georg Oberstlt.a.D.
  • Lehner, Alfried Oberstlt.a.D.
  • Möller-Döling, Hans-Jürgen Hptm a.D.
  • Nicke, Ernst Oberstlt. a.D.
  • Otto, Wilmut Oberstlt.a.D.
  • Paulsen, Sievert Oberst.a.D.
  • Petersen, Klaus Dieter Oberstlt.a.D.
  • von Ramin, Harro Oberstlt. a.D.
  • von Ramin, Olaf Oberst a.D.
  • von Recum, Franz-Dietrich Oberst a.D.
  • Schaeper, Friedrich Oberstlt.a.D.
  • Schädlich, Klaus Oberst a.D.
  • Schindler, Kurt Oberst a.D.
  • Schick, Kurt Oberstlt.a.D.
  • Schlolaut, Siegfried Oberst a.D.
  • Schneider, Ernst-Otto Oberstlt.a.D.
  • Schwarz, Christian Major a.D.
  • Steifensand, York Oberstlt.a.D.
  • Tinteloth, Kurt Oberstlt.a.D.
  • Wenck, Helmut Oberst a.D.
  • Woite, Georg ?
  • Zimmermann, Hanspeter Oberst a.D.
3 Soldaten am Panzer
3 Soldaten am Panzer
Ausbilder
Ausbilder

4. Offizieranwärterjahrgang der Panzertruppe.

1956. Fahnenjunker
1956. Fahnenjunker

zur Luftwaffe. Der Jahrgang setzte sich aus ehemaligen Soldaten der Wehrmacht, etwa 50%, Beamten der Polizei und Bereitschaftspolizei in den Geburtsjahrgängen 1925 bis 1934 zusammen. Günter Engel war der einzige nicht kriegsgediente OA. Heute leben von ihnen nur noch 4 Offiziere. Eintritt in die Bundeswehr: 01.10.1956 im Dienstgrad Gefr.OA bis Fähnrich. Grundausbildung: 4.OA Kp Panzerlehrbataillon Munster, KpChef Hauptmann Frhr von Funck, Zugführer Oberleutnant Erwin Wittka. Fahnenjunkerlehrgang Heeresoffizierschule I Hannover vom 1.2. -20.7.57 Zugführerlehrgang Panzertruppenschule von Juli 57- Jan 1958. Hörsaalleiter Major Zobel Beförderung zum Leutnant: 20.7.57 (vor dem 3.Lehrgang) , Versetzung zur Truppe am 1.2.1958

Gruppe OA in der Vollausbildung
Gruppe OA in der Vollausbildung
  • Eiber, Alfons Oberstlt. aD.
  • Engel, Günter Oberst a.D.
  • Fischer, Jürgen, verunglückte als Leutnant
  • Hoffmann, Reinhold Oberstlt. a.D.
  • Mack, Kurt Oberstlt. a.D.
  • Plöger, Günter Oberstlt. a.D.
  • Proksch, Lothar Oberstlt.a.D.
  • Waack, Wolfgang Oberstlt.a.D.
  • Urbanczyk, Hans Oberstlt.a.D.

Ansprechpartner für den 4.OAJ. ist Oberst a.D. Günter Engel, Wilhelm Marx Str.6, 50374 Erftstadt-Lechenich. ( Leider sind keine Fotos des Lehrganges mehr vorhanden)

Der 5. Offizieranwärterjahrgang der Panzertruppe

Die Ausbilder
Die Ausbilder

Eintritt in die Bundeswehr: 1. 10. 1956, bzw 16.10.56 in Munster Grundausbildung: 4.OAKp Panzerlehrbataillon Munster vom 1. (16.) 10.56 bis 30.4.57. 5.Zug, 4.OAKpPzLBtl KpChef Hauptmann Frhr. von Funck, Kompaniefeldwebel Hfw Lücking, Zugführer: OFw Kaußler (3 Monate), Oberleutnant Grewen (Stellv. ZgFhr Ofw Kaußler), Gruppenführer: Stuffz Bach, Uffz Ebbers, Uffz Duske, Stuffz Eichelsbacher Fahnenjunkerlehrgang Heeresoffizierschule I Hannover 3.5.1957- 4.11.1957, Beförderung zum Fahnenjunker am 10.4.1957 Beförderung zum Fähnrich 18.Okt. 1957 mit Wirkung vom 1.9.1957 Zugführerlehrgang Panzertruppenschule: von 5.11.1957 bis 30.4.1958 , InspChef Major Zobel, Hörsaalleiter: Hauptmann Mengel Beförderung zum Leutnant: 31.1.1958 ( Planstelleneinweisung 1. 12.1957), Versetzung zur Truppe am 1.5.1958

Erstes Antreten des 5.Zuges
Erstes Antreten des 5.Zuges
  • Arnold, Gerhard Oberstlt.a.D.
  • Bartels, Hans-August Oberstlt.a.D.
  • Becker, Sigurd Oberstlt.a.D.
  • Berger, Jürgen Oberst a.D.
  • Bluhm, Hans, Steuerberater, ausgesch. als Fhj.
  • Bücheler, Heinrich Oberstlt.a.D.
  • Buhtz, Ernst Oberstlt.a.D.
  • Domes, Wolfgang Oberstlt.a.D.
  • Dr.Dudek, Hans-Jürgen, Arzt, ausgesch.als Lt.
  • Ehlers, Heiko Oberslt.a.D
  • Feih, Joachim Oberst aD.
  • Fortmann, Karl-Heinz Oberstlt.a.D.
  • Frisch, Raimar Fahnenjunker
  • Görtz, Erich Oberstlt.a.D.
  • Hagemann, Albert Oberst a.D.
  • Havenstein, Ingo Oberstlt a.D.
  • Heimel, Günter Hptm a.D.
  • Holzner, Lutz, Prof. Dr. ausgesch. Fhj.
  • Künne, Jürgen Oberstlt.a.D.
  • Lederer, Heinz Oberstlt.a.D.
  • von Lossow, Otto Oberstlt. a.D.
  • Machner, Manfred Oberst a.D.
  • von Netzer, Axel Oberstlt.a.D.
  • Neumann, Klaus, Dr. Oberstlt.a.D.
  • Richter, Gerhard Oberstlt.a.D.
  • Schmidt, Bodo Oberstlt.a.D.
  • Schneider, Hans Oberstlt.a.D.
  • Schröter, Georg Oberst a.D.
  • Schulz-Medem, Manfred Oberstlt.a.D.
  • Senff, Hubertus GenMaj.a.D.
  • Siebert, Martin, ausgesch.als Hptm
  • Splett, Paul- Hermann Oberstlt.a.D.
  • Stein, Walter Oberstlt.a.D.
  • Steuer, Walter, verunglückt als Oberleutnant
  • Volk, Hans-Ulrich Oberstlt.a.D.
  • Wolf, Fritz Major a.D.
  • Wolfsteiner, Helmut Oberst a.D.

2 OA schieden nach der Grundausbildung aus, 3 Fhj während des HOS-Lehrg, 1 Lt zum Studium Medizin. 1 Hptm zum Studium Theologie.

Ansprechpartner für den 5.OAJ. ist Oberst a.D. Hagemann, Erlenring 19, 93083 Obertraubling, Tel. 09401-50226

Im Oktober 2006 feiert der 5. OAJ. sein 50 jähriges Jubiläum in MUNSTER. (Diensteintritt 1.10.1956 in Munster)

5.Zug beim Jahrestreffen vor dem Kloster Weltenburg
5.Zug beim Jahrestreffen vor dem Kloster Weltenburg

Zurück

© Freundeskreis Offiziere der Panzertruppe e.V. | Webdesign von webdesign24.biz
Generalleutnant Jacobson
Generalleutnant Jacobson

Carsten Jacobson

Generalleutnant
Vorsitzender

General a.D. Wolfgang Brüschke
General a.D. Wolfgang Brüschke

Wolfgang Brüschke

Brigadegeneral a.D.
Stellvertretender Vorsitzender

Oberst a.D. Schneider
Oberst a.D. Schneider

Wolfgang Schneider

Oberst a.D.
Stellvertretender Vorsitzender