Hotline: Mo + Mi 08:00 - 13:00 Uhr +49 (0) 5192 / 98 62 81 freundeskreis@panzertruppe.com
Detailansicht

PzBtl 23(2)

2015-05-18 19:55
von Redaktion
Standard
Entstehung: Aufgestellt am 01.04.1976 aus Teilen Panzerbataillon 24 sowie Personalabgaben aus dem Bereich I. Korps in Braunschweig, Roselies-Kaserne, als Modellbataillon Heeresstruktur 4
Abgaben: 01.04.1981 zur Aufstellung Panzerbataillon 21
Unterstellungen: Panzerbrigade 2
Verlegungen: Im September 1987 schließt das Bataillon die Verlegung in die Tannenberg-Kaserne ab. Dieser Umzug innerhalb des Standortes hatte im April 1986 begonnen
Umgliederungen: Am 01.04.1981 nimmt das Bataillon die Gliederung gemäß Heeresstruktur ein
Ausrüstung: Kampfpanzer Leopard 1 A2,
ab 1981 Kampfpanzer Leopard 2 A4
Patenschaften mit Gemeinden: Riddagshausen, Cremlingen, Sickte, Bortfeld.
Patenschaften mit Truppenteilen befreundeter Streitkräfte: „The Royal Hussars“ PWO (BR), 1992 aufgegangen in „The King’s Royal Hussars“
Verbindungen zu Vereinigungen ehemaliger Soldaten der Wehrmacht oder früherer deutscher Streitkräfte: Braunschweiger Ulanen (Schwarze Schar), 13.PzDiv, PzRgt 4, PzJgAbt 13, PzGrenRgt 93, PzGrenRgt 66, ArtRgt 13, DivTr in Tradition des IR 26
Traditionsvereinigungen: Traditionsgemeinschaft Panzerbataillon 23 (ehem.), www.panzerbataillon23.de Traditionsgemeinschaft Garnison Braunschweig (2004)
Auflösung / Umbenennungen: Zum 31.03.1992 wurde das Bataillon aufgelöst. Das Wappen des Bataillons wird ab 1996 vom neu aufgestellten Panzerbatataillon 23 n.a. weitergeführt

Zurück

© Freundeskreis Offiziere der Panzertruppe e.V. | Webdesign von webdesign24.biz
Generalleutnant Jacobson
Generalleutnant Jacobson

Carsten Jacobson

Generalleutnant
Vorsitzender

General a.D. Wolfgang Brüschke
General a.D. Wolfgang Brüschke

Wolfgang Brüschke

Brigadegeneral a.D.
Stellvertretender Vorsitzender

Oberst a.D. Schneider
Oberst a.D. Schneider

Wolfgang Schneider

Oberst a.D.
Stellvertretender Vorsitzender