Hotline: Mo + Mi 08:00 - 13:00 Uhr +49 (0) 5192 / 98 62 81 freundeskreis@panzertruppe.com
Detailansicht

Symposium 2016 in Munster

15.10.2016 18:31
von Marco Pracht
(Kommentare: 0)
2016
Schleife Symposium

„100 Jahre Panzer im Einsatz“

Autoren: Markus Lesch und Bernd G. Köpcke

100 Jahre Panzer – das ist mehr als nur irgendein Jubiläum

Wappen

Als 1916 die ersten stählernen Ungetüme im Schritttempo mühsam durch Stacheldraht rumpelten, konnte sich noch niemand vorstellen, wie grundlegend der Panzer das Schlachtfeld verändern sollte. Er bedeutete eine fundamentale Umwälzung in der gesamten Landkriegsführung, der Politik und in der Rüstungswirtschaft. Mit dem Symposium „100 Jahre Panzer im Einsatz“ am Ausbildungszentrum Munster, würdigten der „Freundeskreis Offiziere der Panzertruppe“, der turnusgemäß in diesem Jahr für die Durchführung verantwortlich war, und der „Freundeskreis der Panzergrenadiertruppe“ gemeinsam das Geburtsjahr dieser Waffe.

Gut 160 Gäste hatten sich im ehrwürdigen „Scharnhorstsaal“ im Ausbildungszentrum Munster (AusbZtr) eingefunden, darunter elf ehemalige und aktive Generale, an der Spitze die Generalleutnante a.D Manfed Dietrich und Jürgen Ruwe, sowie für die Aktiven der Divisonskommandeur der 10. Panzerdivision, Generalmajor Bernd Schütt.

Generalleutnant Jacobson
Der Vorsitzende des Freundeskreises Offiziere der Panzertruppe, Generalleutnant Jacobson, anlässlich seiner Begrüßung

Der diesjährige Gastgeber, Generalleutnant Carsten Jacobson, begrüßte in seiner Eigenschaft als Vorstandsvorsitzender des Freundeskreises Offiziere der Panzertruppe herzlich die Gäste, brachte seine Freude über den guten Zuspruch auf die Einladung zum Symposium zum Ausdruck und erläuterte kurz die Gründe für die thematische Ausrichtung des Symposiums. Er selbst, der erstmalig in der Funktion des Gastgebers sei, sagte er, freue sich auf dieses Symposium.

Es ist guter Brauch, dass der Einstieg in das Symposium immer durch den „Hausherrn“ erfolgt, der einen komprimierten Überlick über die derzeitige Lage und die künftige Entwicklung am Ausbildungszentrum Munster gibt.

Brigadegeneral Norbert Wagner als Kommandeur des Ausbildungszentrums Munster freute sich, dass das Symposium wieder am traditionellen Ort im Scharnhorst Gebäude stattfinden konnte. „Es ist ein besonderes Ereignis“, sagte er, „und natürlich feiern wir das standesgemäß an unserer Alma Mater, wie es sich gehört!“

Das Ausbildungszentrum läuft gut, Wagner registrierte eine wachsende Internationalisierung bei den Lehrgangsteilnehmern sowie weiterhin einen regen Zuspruch internationaler Gäste. Die Umstrukturierung ist weitgehend abgeschlossen, die inhaltliche Integration STF/Indir Feuer verläuft positiv und die Ausbildung für den SPz PUMA gestaltet sich planmäßig und erfolgreich.

Lehrgangsseitig wird der Offizierlehrgang 3 für die PzGrenTr zeitlich zur Stärkung des abgesessenen Kampfes verlängert und auch die Lücken beim GefDst auf unterster taktischer Ebene werden langsam geschlossen, auch wenn dies naturgemäß seine Zeit dauert. Aber das AusbZtr packt diese Herausforderung an und sieht sich auf einem guten Weg.

„Und das Panzermuseum entwickelt sich prächtig“, „Im vergangenen Jahr hatten wir mehr als 110.000 Gäste, die Mehrzahl waren neue Besucher, das Durchschnittalter lag bei nur 25-30 Jahren.“

Zurück

© Freundeskreis Offiziere der Panzertruppe e.V. | Webdesign von webdesign24.biz
Generalleutnant Jacobson
Generalleutnant Jacobson

Carsten Jacobson

Generalleutnant
Vorsitzender

General a.D. Wolfgang Brüschke
General a.D. Wolfgang Brüschke

Wolfgang Brüschke

Brigadegeneral a.D.
Stellvertretender Vorsitzender

Oberst a.D. Schneider
Oberst a.D. Schneider

Wolfgang Schneider

Oberst a.D.
Stellvertretender Vorsitzender